Prämierung der erfolgreichsten Schulen

Nach einem besonderen Wettbewerb  - der trotz der Coronapandemie viel Teilnehmer brachte  - konnte das 23. Wettbewerbsjahr nicht wie gewohnt mit einer feierlichen Veranstaltung in Nürnberg beendet werden. Aber Trotzdem wurden dank der Unterstützung durch die Stiftung der NÜRNBERGER Versicherung die erfolgreichsten Schulen ausgezeichnet. Bei der Auswahl der Preisträgerschulen wurden Teilnehmeranzahl, Erfolg dieser Teilnehmer und Größe der Schule berücksichtigt. Die Preisgelder zwischen 1000 und 1500 Euro sind dazu gedacht, die mathematischen Aktivitäten an diesen Schulen zu fördern. Allen Schülern und Kontaktlehrern dieser Schulen gilt ein herzlicher Glückwunsch zu diesem Erfolg. Die erfolgreichten Schulen des 23. Landeswettbewerbs sind:

  • Maria-Theresia-Gymnasium München 1. Preis 1500 Euro
  • Gymnasium Ernestinum Coburg 2. Preis 1250 Euro
  • Sebastian-Finsterwalder-Gymnasium Rosenheim 2. Preis 1250 Euro
  • Frobenius-Gymnasium Hammelburg 3. Preis 1000 Euro
  • Wilhelmsgymnasium München 3. Preis 1000 Euro
  • Johann-Simon-Mayr-Realschule Riedenburg 3. Preis 1000 Euro
  • Deutschhaus-Gymnasium Würzburg 3. Preis 1000 Euro
  • Robert-Koch-Gymnasium Deggendorf 3. Preis 1000 Euro
  • Freiherr-von-Ickstatt Realschule Ingolstadt 3. Preis 1000 Euro
  • Schyren-Gymnasium Pfaffenhofen a.d.Ilm 3.Preis 1000 Euro

Für die Schüler dieser Schulen konnten digitale Ersatzveranstaltung unter dem Motto "Click &Mett Landeswettbewerb" angeboten werden. 
Das Leitungsteam des Landeswettbewerbs und des Fördervereins haben sich gefreut, dass ein erfolgreiches Wettbewerbsjahr mit diesen Veranstaltungen abgeschlossen werden konnte und hoffen, dass nach zwei Jahren ohne feierliche Schlussveranstaltung am Ende des nächsten Schuljahres wieder eine feierliche Veranstaltung stattfinden kann!

Ein herzlicher Dank gilt unseren Förderern und Sponsoren

Der Landeswettbewerb wird vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus veranstaltet.