Landeswettbewerb Mathematik Bayern

Ein Wettbewerb des Kultusministeriums

Der 19. Landeswettbewerb. 1109 Teilnehmer!

Seminar für mathematisch begabte Mädchen

Das Förderprojekt 'Seminare für mathematisch begabte Mädchen' hat das Ziel, Mädchen, die sich bereits durch besondere mathematische Leistungen in Wettbewerben hervorgetan haben, durch Zusammenkünfte bei Mathematikseminaren zu bestärken, ihre Leistungsfähigkeit und Freude an der Mathematik zu steigern und auch durch weibliche Vorbilder aus der Mathematik (Referentinnen) zu motivieren, diesem Interesse weiter nachzugehen. Etwa 30 Mädchen aus den Klassen 8 und 9 sind im November eines jeden Jahres für eine Woche nach Würzburg eingeladen.
Während der Seminartage soll gezeigt werden, wie spannend Mathematik ist; es werden Gebiete der Mathematik nähergebracht, die aus der Schule noch nicht bekannt sind. Dabei wird in einem Kreis Gleichgesinnter vor allem Freude an der Mathematik aber auch ein buntes Rahmenprogramm außerhalb der Arbeitssitzungen im Vordergrund stehen.
Das Seminar wird begleitet von OStRin Martina Schmidt-Kessel, Lehrerin für Mathematik am Gymnasium Christian-Ernestinum in Bayreuth und StD Albrecht Kliem, Leiter des Landeswettbewerbs Mathematik in Bayern und Lehrer am Wirsberg-Gymnasium in Würzburg. Außerdem engagieren sich drei Mathematikstudentinnen als Referentinnen und begleiten und betreuen die Schülerinnen.
Die Auswahl der Teilnehmerinnen geschieht unter den erfolgreichen Teilnehmerinnen beim Landeswettbewerb Mathematik Bayern, beim Bundeswettbewerb Mathematik und bei der Mathematik-Olympiade. Die Kosten trägt das bayerische Kultusministerium. Die Organisation und die Durchführung liegen beim Landeswettbewerb Mathematik Bayern.